We’re all mad here: AIROD – Universe of 90’s Techno Parties

von Kilian

Mein lieber Herr Gesangsverein, damit hätte ich nicht gerechnet. Da lenkt man sich nichtsahnend mit Schreiben und Musikrecherche von seinen Verpflichtungen ab und auf einmal dröhnt ein Track durch die Boxen, der den gesamten, immerhin halbwegs normalen Tagesablauf auf den Kopf stellt. Zwischen mir und meinem wohlverdienten Wochenende liegt nur noch eine vier- bis fünfstündige Schicht auf der Arbeit und dann werden endlich mal wieder die Straßen Leipzigs unsicher gemacht. Bis vor kurzem war meine Motivation dafür heute eigentlich eher von der Sorte so mittel, doch mit diesen Klängen aus dem Soundsystem sieht die Welt schon ganz anders aus.

Bekanntlich soll man ein Buch – oder wie so oft in unserem Falle, eine Schallplatte – ja nicht nach seinem Umschlag beurteilen, doch bei der im November diesen Jahres veröffentlichten „Universe“ EP trifft die (jedenfalls meine) erste Assoziation mit dem Artwork genau ins Schwarze: Verspulter, ekstatischer, gnadenloser, antreibender, Widerstände brechender, Nächte veredelnder 90s Techno – und das auch noch allererster Güte. Was der französische Produzent AIROD da auf seinem Track „Universe of 90’s Techno Parties“ so aus seiner Hardware zaubert, ist ein beachtliches Ausrufezeichen an diesem Samstagmittag. Verführerisch zum Wahnsinn treibende Synthesizer, eine staubtrockene Kick und glasklar auf lichtentleerte, heiße Clubs zugeschnittene Effekte ziehen in ihren Bann. Veröffentlicht wurde die drei Tracks starke EP, welche noch zwei Remixes von Moth und Process 404 beinhaltet, über das von Dario Brkic aka AIROD 2016 mit gegründete französische Label Molekül. Der Titeltrack seiner, nach „Black Wall“ vom Mai diesen Jahres, zweiten EP offenbart sich – in meiner bescheidenen Meinung – als kompromissloser, jeden Dancefloor zum Ausrasten bringender Sound für die Dunkelheit, in einer Intensität, wie sie mich in der jüngeren Vergangenheit wohl selten erfrischt hat. Man darf auf die Zukungt von Artist und Label sicherlich gespannt sein. Paradestück!

Unterstützt Künstler und Label mit dem Kauf der Platte über Bandcamp!

via Ayarcana