Backinthedaze.

Livin' la vida locker easy.

Monat: Mai, 2016

Family Business: Backinthedaze. x Schirmherrschaft (WIN)

by Kilian

shsidylle

Nicht nur durch den apparenten Last-Minute-Charakter dieses Beitrags wollen wir unsere Unterstützung für das hier Behandelte unterstreichen, nein, es geht wirklich um ein Thema from the heart. Die Schirmherrschaft, wenn man will, so etwas wie mein eventtechnischer Heimathafen aus Regensburg, begeht ihre wohl vorerst letzte Veranstaltung am morgigen Mittwoch im Schimmerlos – und ich beiße mir in den Allerwertesten, dass ich nicht mit wunderschönen Menschen aus meiner ehemaligen Wahlheimat zu qualitativen elektronischen Klängen durch die Nacht der Domstadt zelebrieren kann.

Die Veranstaltung vereint zwei mir sehr lieb gewordene Reihen für einen Abend unter einem Dach, die Idylle und die Schirmherrschaft. Erstere feiert darüber hinaus ihren fünften Geburtstag, von purer Abschiedswehmut am Abend vor Fronleichnam kann also überhaupt nicht die Rede sein. Überhaupt habe ich die beiden Events jeweils als Zeitpunkte in Erinnerung, an denen mir bewusst wurde, dass auch dem mehr als limitierten elektronischen Horizont zum Trotz, den Regensburg im Speziellen und die bayerische Provinz im Allgemeinen und ihre Veranstalter zu meiner Zeit präsentierten, nicht Hopfen und Malz verloren ist. So fügten die Köpfe hinter der Idylle und der Schirmherrschaft über die Jahre unter anderem Oskar Offermann, Leibniz, Iron Curtis, Cinthie, Rhode & Brown oder COEO ihrem Portfolio hinzu und beweisen auch bei der anstehenden gemeinsamen Zelebration exzellentes Gespür.

Kein Geringerer als der gute Florian Kupfer von L.I.E.S. wird als Headliner den Untergrund der Domstadt bespielen. Der gebürtige Wiesbadener, den es mittlerweile – wie so viele aus der vor Qualität strotzenden Szene – nach Berlin verschlagen hat, steht seit seinen ersten Releases 2013 für Extravaganz und Qualität. Unterstützung bekommt er von Essika vom Münchner Club-Wunderkind Mixed Munich Arts (MMA), tydings aus dem Dunstkreis des Regensburger Schimmerlos sowie einem Live-Set von Idylle-Member RWIN.

Wenn mich meine zugegeben in Bezug auf diese Nächte etwas trübe Erinnerung nicht täuscht, dürfte das ein Abriss werden, den man sich nicht entgehen lassen sollte. Damit ihr das nicht tun müsst und so wie wir wehmütig mit dem Blick über den Leipziger Osten an seine Homies denkend Trauerjoints rauchen müsst, sorgen wir dafür, dass das alles hinhaut:

  1. Nehmt bei Facebook an der Veranstaltung teil: SCHIRMHERRSCHAFT x IDYLLE w/ FLORIAN KUPFER (LIES)
  2. Gebt der Schirmherrschaft und Backinthedaze. bei Facebook einen Daumen nach oben.
  3. Markiert eure potentielle Begleitung in einem Post in der Veranstaltung.
  4. ???
  5. Steht morgen +1 auf der Gästeliste!

Alles in Kürze: Zu verlosen sind zwei mal zwei Gästelistenplätze für das morgige Event. Das Gewinnspiel geht bis morgen, 25. Mai19 Uhr. Eine Barauszahlung des Gewinns ist nicht möglich. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Gewinner werden von uns benachrichtigt.

13239319_1001601299935204_2449411017750671252_n

Sommerhit: Juicy Gay feat. LGoony – Sace Sace (Remix)

by Kilian

Auch wenn ich diese komplette Woche dank Auskurieren der Strapazen des Turn-Ups des vergangenen Wochenendes (zwei Jahre IfZ, s/o an den besten Club Leipzigs), meines löchrigen Stundenplans und dann auch noch des gestrigen Feiertages ohnehin schon in maximalem Entspannungsmodus verlebt und mich erfolgreich vor jeglicher Universitäts- und Schreibarbeit gedrückt habe, muss dieser Post an dieser Stelle allerdings einfach raus. Der Sommer 2016 hat angerufen, sein erster Hit ist da.

Juicy Gay, der „erste offen schwule Rapper Deutschlands“, 19 Jahre alt, Autotune-Aficionado und mit seiner Musik irgendwo in diesem neuen Kosmos namens Cloud Rap unterwegs, hat vor kurzem seine neue EP „Hip Hop Hurra“ – zum Free Download hier entlang – veröffentlicht. Im Zuge dessen erschien auch vor einigen Wochen „Sace Sace„, welches nun in kongenialer Zusammenarbeit mit dem von mir hoch geschätzten, von vielen zum Rap-Messias der Bundesrepublik stilisierten LGoony in einem Remix zum perfekten Sommerhit veredelt wurde.

Mit dem Video von Timo Milbredt wurde auch in optischer Hinsicht wieder genau der Richtige beauftragt, um den Neo-Lovesong an, mit und über die Marke mit der Medusa adäquat in Szene zu setzen. In Deutschland kaum erreichter Swagger, Autotuneeinsatz am idealen Scheitelpunkt von „fast too much“ und hundertprozentigem Fühlen und eine Produktion vom Allerfeinsten machen den neue Remix zu „Sace Sace“ von Juicy Gay und LGoony auf jeden Fall zu Material für heavy rotation.

via Timo Milbredt